News

8. Januar 2022

Maria

Internationaler Erfolg für Charlotte beim Rhein Shia

Das internationale Rhein Shiai ist eines der großen internationalen Nachwuchsturniere Deutschlands im Karate-Sport (Shiai=Wettkampf). Vom 7. Bis 9. Januar trainieren und kämpfen Athleten aus der ganzen Welt drei Tage lang gemeinsam in der Ring Arena des Nuerburgring. Der Wettkampfmodus wird nach Round-Robin durchgeführt, das bedeutet, dass in einer Gruppe jeder gegen jeden antritt. Die beiden Erstplatzierten einer Gruppe qualifizieren sich für die Zwischenrunde. Nach dem Motto: „Gemeinsam kämpfen und trainieren – zusammen besser werden“ gestaltet der Ausrichter Sen5 Rhein Shiai den Rahmen für zukünftig erfolgreiche Athletinnen und Athleten.
Unter den 532 Athleten aus 9 Nationen (Quelle: SET-ONLINE Karate (sportdata.org)) war auch unsere Charlotte. In ihrer Kategorie der Juniorinnen U18 +59 kg kämpfte sie zusammen mit 14 weiteren Athletinnen um den heißbegehrten Titel. Alle der vier Begegnungen in Pool3 konnte die Förenbacherin souverän für sich entscheiden und zog somit als Poolsiegerin ins Finale gegen Hannah Riedel, der Siegerin von Pool1, vom Chikara Club Erfurt ein. Eine „alte“ bekannte Charlottes, der sie sich auf der Deutschen Meisterschaft 2021 im Finale geschlagen geben musste. Somit stand eine spannende Begegnung bevor die mit einem 0:0 und dem Kampfrichterentscheid für Riedel endete. Zwar unglücklich über die Entscheidung aber dennoch mit sichtlichem Stolz nahm die Athletin unseres Karatevereins die Silbermedaille auf dem Podest entgegen.