Lehrgänge mit Maria Weiß  
   
 
   

 

News
dot

21.05.2012: Platz 3 und Platz 5 für Maria bei der EM

Nach einer harten und guten Vorbereitung auf Tereriffa konnte die EM kommen. Was die Auslosung betraf, war das "Losglück" auf den ersten Blick nicht auf meiner Seite. Aber, wer Europameister werden will, muss alle schlagen können.
Mit dieser Einstellung startete ich in der ersten Runde gegen Vicky Panetsidou aus Griechenland (Europameisterin 2010). Nach einem spannenden Kampf und einem 1:1 Punktestand konnte ich diese Begegnung im Kampfrichterentscheid gewinnen.
In Runde zwei wartete die Engländerin Karry Gunn, welche in Runde eins ein Freilos hatte. Diesen Kampf konnte ich mit 4:0 für mich entscheiden.
Im Viertelfinale traf ich auf Irene Colomar Costa aus Spanien (Vize-Europameisterin 2011). Ich war hochkonzentriert, da ich mir in Spanien gegen eine Spanierin keine Fehler erlauben durfte. Die ersten zwei Angriffe der Spanierin pendelte ich mit meinem Oberkörper aus und verhinderte somit, dass sie einen Punkt erziehlen konnte. Auf diese Angriffe eingestellt konterte ich ihren nächsten Angriff direkt mit einem Fauststoß zum Körper und ging 1:0 in Führung. Nun musste sie weiter angreifen um den Rückstand aufzuholen. Ich blieb bei meinem Konzept und konterte jeden weiteren Angriff direkt. Nach zwei Minuten Kampfzeit stand es 4:0 für mich!!!
Im Halbfinale stand ich der Türkin Hafsa Seyda Burucu (Vize-Europameisterin 2010)gegenüber. Auch hier konnte ich mit einem 1:0 in Führung gehen. 30 Sekunden vor Ende des Kampfes gelang der Türkin jedoch ein Fußtritt zu meinem Kopf. Nun lag sie 3:1 vorne. Ich versuchte diesen Rückstand noch aufzuholen, musste mich jedoch nach dem Ablauf der Kampfzeit 4:1 gegen die spätere Europameisterin geschlagen geben.
Zwei Tage später unterlag ich im Kampf um Platz drei der Athletin aus Montenegro Marina Rakovic mit 1:0.

Somit bleibt mir in meiner Gewichtsklasse -68 kg wie auch schon im letzten Jahr ein guter aber undankbarer Platz 5. Schade, da war mehr drin.

Mit dem Team sicherten wir uns nach einer Niederlage gegen die späteren Europameisterinnen aus der Türkei und Siegen über Montenegro, Polen und Holland die Bronzemedaille.

Nun heißt es erstmal Energie tanken. Dann startet die "Mission" WM in Paris!!!

Vielen Dank an meine Trainer und Trainingspartner, die mich bis hierhin unterstützt, gefordert und gefördert haben. Und natürlich an alle die mir die Daumen gedrück haben. Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen. DANKE.

Eure Maria

dot

zurück

 

Wir sind zertifiziertes Test Dojo der Firma S.B.J.

SBJBudoLife

 

WKF EKF DKV