Lehrgänge mit Maria Weiß  
   
 
   

13. Weihnachts-Cup
für Minis, Kinder und Schüler bis 13 J.

Weihnachtscup

am Samstag den 9. Dezember
in der Turnhalle des TV Hersbruck, Mühlstraße 17
von 9:30 bis 14 Uhr

>> Ausschreibung und Zeitpan

NEUE KURSE

Karate für Neueinsteiger von 14 bis 99 Jahre

Samstag, den: 11.11.2017
Sonntag, den: 12.11.2017
Samstag den: 18.11.2017
Sonntag den: 19.11.2017
Jeweils von 10:00 – 13:15 Uhr

>> Ausschreibung

Einstieg leicht gemacht

Wir beginnen mit unserem Curriculum wieder von vorne. Das ist Ihre Chance als Anfänger bei einem unserer Kurse fundiert neu einzusteigen. Nutzen Sie die Gelegenheit um Ihre sportlichen Vorsätze für das Neue Jahr gleich umzusätzen oder erfüllen Sie sich den Wunsch und machen sich mit einer Kampfkunstart vertraut.

Klassisches Karate
Kursbeginn am Montag den 08.01.2018 um 19.30 Uhr

Selbstverteidigung
Kursbeginn am Dienstag den 09.01.2018 um 19.45 Uhr

Tai Chi und Qi Gong
Kursbeginn am Mittwoch den 10.01.2018 um 18.30 Uhr

Karate Bogu-Kumite
Kursbeginn am Donnerstag den 11.01.2018 um 19.30 Uhr

Bei unseren anderen Kursen, wie das Gesundheitstraining, MaxxF Krafttraining, Karate-Aerobic und
Sandsack-Workout, ist ein Quereinstieg jederzeit möglich.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihr KaKenko-Team


News
dot

03.04.2015: Bericht Odenwald-Cup vom 13.12.2014

Erfolgreicher Jahresabschluss für den Mittelfranken Kader im Odenwald


Am Samstag den 13. September reisten die Athleten des Mittelfranken Karate Kader nach Mörlenbach im Odenwald um am 22. internationalen Odenwald Cup teilzunehmen. Die ersten stiegen in der Früh um 4.45 Uhr in Hersbruck in den gemeinsamen Reisebus. Weiter ging es über Lauf, Nürnberg Fischbach, Schwabach, Lichtenau und Feuchtwangen bis alle 24 Starter und Begleitpersonen eingesammelt waren. Müde aber gut gelaunt kam die Truppe dann um kurz vor Neun an der Weschnitztalhalle an. Während sich die Kinder und Schüler der Gruppe gleich umzogen gönnten sich die Großen erst einmal einen Kaffee und ihr erstes Frühstück.
Das Turnier begann mit den Minis in der Disziplin Kata. Während die Kata-Wettkämpfe liefen bereitete sich der jüngste der Mitgereisten, Alessandro Engelhardt vom TV 1860 Fürth, auf sein Kumite vor. Im Shobu Ippon (kämpfen bis max. 4 Punkte) der Kinder ab. 6. Kyu zeigte Alessandro tolle Kämpfe die durch sein ausgeprägtes Angriffsverhalten bestimmt wurden. Nach einer Niederlagen erkämpfte er für den Mittelfranken-Kader über die Trostrunde die erste Platzierung und für sich eine Bronze-Medaille. Weiter ging es mit den Kata der Schüler und Jugend. Hier gingen für Mittelfranken die beiden Mädchen Clara Abt vom KaKenko Hersbruck und Fehime Hürriyetoglu vom TuS Feuchtwangen an den Start. Clara zeigte eine äußerst dynamische Jion und konnte erst im Finale gestoppt werden. Silber für Clara und weiteres Edelmetall für Mittelfranken. Fehime konnte mit ihrer Kraft und ihrem Kampfeswillen in der Kanku Dai überzeugen und holte sich den ersten Platz.

Mittlerweile sind die Wettkämpfe beim Kumite der Schüler und Jugend angekommen. Clara, eben noch Zweite in Kata, erkämpfte sich beim Shobu Ippon der Schülerinnen bis 4. Kyu die Goldmedaille. Bei den Jugendlichen Mädchen bis 4. Kyu gingen Annalena Ruppert und Nurcan Sapkaya, beide vom KaKenko Hersbruck, an den Start. Während Nurcan sich nach einem verlorenen Kampf über die Trostrunden den 3. Platz sicherte konnte Annalena im Finale Silber erkämpfen. Bei den Jungs erkämpfte sich Maximilian Hauser vom KaKenko Hersbruck die Bronzemedaille und Marcel Scheel vom Vfl-Nürnberg holte sich sogar den 2. Platz.

Ab ca. 17 Uhr kämpften dann die Erwachsenen im Kumite. Bei den Herren bis 4. Kyu starteten Michael Bilska vom Vfl Nürnberg und Bastian Tilgner vom KSCN, die sich prompt nach einigen erfolgreichen Kämpfen dann auch im Finale gegenüberstanden. Trotz längerer Trainingspause konnte Michael das Finale für sich entscheiden. Für Bastian blieb ein stolzer zweiter Platz. Bei den Erwachsenen ab 3. Kyu starteten Andrej Oder und Mathias Spiegler, beide vom KSCN. Jeweils nach einer Niederlage gegen den späteren Finalisten kämpften beide um Platz drei in ihrem jeweiligen Pool. Während Mathis die Trostrunde für sich entscheiden und somit Bronze holen konnte musste sich Andrej knapp geschlagen geben. Allerdings konnte Andrej diese Niederlage in der Ü30-Klasse wieder wettmachen. Diesmal konnte auch er sich in der Trostrunde gegen die anderen Kämpfer durchsetzen und holte somit für die Mittelfranken eine weitere Platzierung und für sich die wohlverdiente Bronzemedaille. Bei den Damen ab 3. Kyu kämpfte Claudia Leffler vom KaKenko Hersbruck für Mittelfranken im Shobu Haijime (max. 4 Punkte). Sie setzte die taktischen Anweisungen des Kadertrainers Andreas Weiß ohne Probleme in die Tat um und machte sich somit die Schwächen ihrer Gegnerinnen zu Nutze. Sei es nun ein bestimmter Bewegungsrhythmus oder das stürmische Angreifen ihrer Kontrahentinnen, Claudia konnte sich jeweils einen Vorteil daraus erarbeiten und gewann schließlich taktisch überlegen das Finale. In der Ü30-Klasse bis 4. Kyu hatte Michael Bilska nochmals einen starken Auftritt in dem er seinen Erfolg aus der Leistungsklasse wiederholte und sich hier ebenfalls Gold sicherte. Lothar Fink vom KaKenko Hersbruck kämpfte bei den Ü50igern ab 3. Kyu mit und holte sich hier nach einem verlorenen Kampf den 3. Platz. Zuletzt gingen noch die Mannschaften an den Start. Da bei den Damen nur zwei Teams gemeldet waren hieß es hier Mittelfranken 1 gegen Mittelfranken 2. Somit stellten sich die noch wenig erfahrenen Kämpferinnen des Team Mittelfranken 2 mit Nadine Bachbauer vom KSCN und Eva Reinhard vom Funakoshi Lauf den erfahrenen Kämpferinnen des Team 1 mit Claudia Leffler und Linda Kerner vom Vfl-Kirchheim. Hier wurde die Begegnung eher dazu genutzt einen taktischen Übungskampf zu absolvieren dessen Ausgang durch die Erfahrung von Team 1 bestimmt wurde. Ein anderes Los hatte hier die Herren Mannschaft des Mittelfranken Kader. Mit Huber Martin vom Vfl Nürnberg auf Position eins, Bastian Tilgner auf zwei und Spiegler Mathias auf drei kämpfte sich das Team Runde um Rund vor bis ins Finale. Im Finale mussten sich die drei Athleten dann doch mit einem hart erkämpften 2. Platz zufrieden geben.

Am Ende des Turniers zieht Andreas eine positive Bilanz für seinen Kader: „Wir haben 18 von 32 möglichen Platzierungen erreicht. Darunter 6x Bronze, 6x Silber und 6x Gold. Abgesehen von den sportlichen Leistungen gefällt es mir sehr gut, wie sich der Teamgeist der Gruppe entwickelt. Die Sportler waren immer zusammen und haben sich gegenseitig gestützt und motiviert. So kann es weiter gehen, dann sehe ich auch künftig beim Bayernpokal gute Chancen für uns um vorne mit dabei zu sein.“

Um 21.30 Uhr fuhr dann der extra organisierte Reisebus wieder zurück nach Mittelfranken um schließlich um 1.30 Uhr morgens die Letzten Kaderathleten zu Hause abzuliefern. Während der Heimfahrt herrschte eine ausgelassene und fröhliche Stimmung im Bus, an Schlaf war hier nicht zu denken.

dot

zurück

 

WKF EKF DKV