Lehrgänge mit Maria Weiß  
   
 
   

13. Weihnachts-Cup
für Minis, Kinder und Schüler bis 13 J.

Weihnachtscup

am Samstag den 9. Dezember
in der Turnhalle des TV Hersbruck, Mühlstraße 17
von 9:30 bis 14 Uhr

>> Ausschreibung und Zeitpan

NEUE KURSE

Karate für Neueinsteiger von 14 bis 99 Jahre

Samstag, den: 11.11.2017
Sonntag, den: 12.11.2017
Samstag den: 18.11.2017
Sonntag den: 19.11.2017
Jeweils von 10:00 – 13:15 Uhr

>> Ausschreibung

Einstieg leicht gemacht

Wir beginnen mit unserem Curriculum wieder von vorne. Das ist Ihre Chance als Anfänger bei einem unserer Kurse fundiert neu einzusteigen. Nutzen Sie die Gelegenheit um Ihre sportlichen Vorsätze für das Neue Jahr gleich umzusätzen oder erfüllen Sie sich den Wunsch und machen sich mit einer Kampfkunstart vertraut.

Klassisches Karate
Kursbeginn am Montag den 08.01.2018 um 19.30 Uhr

Selbstverteidigung
Kursbeginn am Dienstag den 09.01.2018 um 19.45 Uhr

Tai Chi und Qi Gong
Kursbeginn am Mittwoch den 10.01.2018 um 18.30 Uhr

Karate Bogu-Kumite
Kursbeginn am Donnerstag den 11.01.2018 um 19.30 Uhr

Bei unseren anderen Kursen, wie das Gesundheitstraining, MaxxF Krafttraining, Karate-Aerobic und
Sandsack-Workout, ist ein Quereinstieg jederzeit möglich.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihr KaKenko-Team


News
dot

03.04.2015: Bericht Zwönitztalpokal vom 28.03.2015

Medaillenregen für den Mittelfrankenkader am Zwönitztalpokal


Am diesjährigen Zwönitztalpokal holten sich die Mittelfranken insgesamt 16 Bronze-, 10 Silber- und 3 Goldmedaillen. Damit landeten sie in der Gesamtwertung auf Platz 5. Auf den ersten beiden Plätzen stehen die Landesverbände Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Dabei wurden die Brandenburger mit 3 Bronze-, 3 Silber- und 11 Goldmedaillen erste im Medaillenspiegel.

Am 28. März um 6.30 Uhr ging es bereits für die ersten los. Hier trafen sich die Kinder und Schüler des Mittelfranken Kaders in Lauf a.d. Pegnitz zur Abfahrt zum 214 Kilometer weit entfernten Zwönitztalpokal in Burkhardtsdorf. Nach ca. zwei Stunden Autofahrt war es dann auch schon soweit: kurzes orientieren in der Halle, in den Karate-Gi schlüpfen, aufwärmen und ab auf die Kampffläche. Als erste betraten die Kata-Schüler Viktoria Minor und Eric Galachov die Tatami. Während Eric über die Trostrunde sich den 3. Platz sichern konnte erreichte Viktoria sogar das Finale, welches sie anschließend auch gewann. Im Kumite ging die Schülerin Marten Kyra, Timon Dienlin, Darren Fürst und Justin Schreiber an den Start. Kyra zeigte gut getimte Kämpfe und konnte schließlich erst im Finale von Anna-Lena Krakau vom Seiwakai-Team gestoppt werden. Damit holte sich Kyra wohlverdientes Silber. Als nächstes kämpfte Timon Dienlin bei den bis 45ern. Äußerst konzentriert und athletisch konnte er alle Begegnungen für sich entscheiden und gewann Gold für sich und für Mittelfranken. Darren Fürst und Justin Schreiber holten sich in ihren Gewichtsklassen jeweils über die Trostrunde den 3. Platz. In der Schüler Kumite Mannschaft erkämpften sich dann noch die Jungs zusammen mit Niklas Walter die nächste Bronzemedaille.
Mittlerweile 12.00 Uhr trafen dann auch die „großen“ des Mittelfrankenkader ein. Die Jugendlichen, Junioren, Leistungsklasse- und Masterklassekämpfer sind alle zusammen mit dem extra gebuchten Omnibus angereist. Dabei war der 35-Sitzer fast komplett besetzt. Das bereits bei der Hinfahrt eine gute Stimmung im Bus geherrscht hat, merkte man bei der Ankunft. Alle waren gut drauf, fragten nach den bisherigen Ergebnissen und freuten sich auf die bevorstehenden Begegnungen. Nach der Begrüßung gingen in der Kata-Disziplin der Jugendlichen Lea Engelhard und Johann Minor an den Start. Beide zeigten äußerst ausdrucksstarke Kata und kämpften sich somit Runde für Runde vor bis ins Finale, in dem sie sich dann aber doch geschlagen geben mussten. Somit endeten die Kata-Wettkämpfe mit zweimal verdientem Silber für die beiden Kaderathleten. Bei den Jungs kämpften Luis Abt und Marko Gale bei den bis 52ern. Beide erkämpften sich in ihrem Pool jeweils den 3. Platz. Anschließend holte sich dann noch die Mannschaft der Jungs zusammen mit Tim Hilden und Elias Fink hart erkämpftes Bronze. Bei den Juniorinnen ging Fehima Hürriyetoglu in der Kategorie Kata auf die Tatami und zeigte was in ihr steckt. Mit starkem Kime und schnellen entschlossenen Techniken erreichte sie schließlich das Finale. Hier stand sie Yvonne Kohlmeyer vom Budokan Deutzen gegenüber, der sie sich dann auch geschlagen und mit Silber zufrieden geben musste. Ruppert Annalena, Rupprecht Johanna und Sapkaya Nurcan erkämpften im Kumite jeweils Bronze in ihren Gewichtsklassen. Maximilian Wild, Teilnehmer der Jugendeuropameisterschaft 2015 in Zürich, konnte durch gute Distanzarbeit und überraschende Angriffe die Vorrunden für sich entscheiden. Allerdings kosteten ihn zwei kleine Unaufmerksamkeiten gegen David Schwinzer vom Landesverband Brandenburg das Finale, so dass ein weiterer 2. Platz für Mittelfranken dabei heraussprang. Es folgte die Leistungsklasse Kämpferin Mona Feder. Mona konnte die Trostrunde in der Allkategorie für sich entscheiden und errang damit Bronze. Die nächste Kämpferin, Eva Reinhard, konnte erst im Finale der bis 61erinnen von Merve Yilmaz vom SC Banzai Berlin gestoppt werden und errang dadurch Silber für sich und den Kader. Nadine Firnstein und Heike Lehner holten dann zusammen mit den anderen beiden Damen Bronze in den Teamkämpfen. Daniel Beretta, Andreas De Sario und Mathias Spiegler kämpften sich jeweils bis auf den 3. Platz in ihren Gewichtsklassen vor, wobei Mathias auch den 3. Platz in der Allkategorie erlang. Ein super Ergebnis schaffte Patrick Janson, der sich gekonnt im Finale bei den bis 67ern gegen Benedikt Schult vom K4 Leibzig durchsetzte und mit guter Distanzarbeit und einem guten Gefühl für den richtigen Moment die Goldmedaille sicherte. Das Herren Team der Leistungsklasse zusammen mit Gregor Renner, Christopher Mull und Bastian Tilgner konnte sich im Finale nicht gegen das Team des Landesverbands Brandenburg durchsetzen und musste sich mit Silber zufrieden geben. Zu letzt ging dann noch die Masterklasse, die Ü30jährigen, auf die Tatami. Hier sicherten Andreas De Sario und Andrej Oder jeweils gute Platzierungen für sich und den Mittelfrankenkader. Andreas konnte sich in der Trostrunde bei den plus 75ern durchsetzen und gewann den Kampf um Platz 3. Andrej schaffte es hier sogar bis ins Finale, musste sich dann aber gegen Patrick Olszewski vom Judo-Karate-Club Goslar geschlagen geben. Neben der Silbermedaille in seiner Gewichtsklasse holte sich Andrej dann auch noch Silber in der Ü30 Allkategorie.
Die Betreuer Maria Weiß, Andreas Weiß und Uwe Wittmann sind mit der gezeigten Gesamtleistung ihres Kaders mehr als zufrieden. So kann es weiter gehen. Am Abend um 20.00 Uhr ging es dann nach der gelungenen Siegerehrung wieder mit dem Mannschaftsbus zurück in die Heimat. Das dabei eine gute und ausgelassene Feierstimmung in der Gruppe herrschte ist ja wohl selbstverständlich.

An dieser Stelle noch ein Dank an die weiteren Athleten und Vereine die den Bezirk Mittelfranken am Zwönitztalpokal unterstützt haben: Rebecca Frisch und Celine Vollath und die Vereine Funakoshi Lauf, int. Karateschule Ebru + Ismael, KaKenko Hersbruck, KSCN, Sportschule Kaizen, TuS Feuchtwangen, VFL Nürnberg und Zanshin SF Hofstetten.

dot

zurück

 

WKF EKF DKV