- Lehrgänge mit Maria Weiß
- Kurse
- News

- KaKenko Zeltlager
- Prüfung in der Selbstverteidigung - Tatsu Tora Kai
- Präventionstag
- Deutsche Meisterschaft Junioren

 

 

KaKenko Zeltlager 2018

Betzenstein vom 20. - 22. Juli
Vielen Dank an alle Helfer und vielen Dank für die vielen Salate, Kuchen & co.
Trotz des andauernden Regens hatten wir tolle Momente und viel Spaß!!!

 
 
 

 
 
 
 
 

Prüfung in der Selbstverteidigung

Am Samstag den 21. Juli stellten sich Gustl, Roland, Sedat und Harald den strengen Augen des Prüfgerichts des Selbstverteidigungsverbandes Tatsu Tora Kai.
Alle vier bestanden ihre Prüfung. Gustl und Roland legten dabei ihre erste Prüfung in diesem System ab.
Während Sedat mit seiner Braungurtprüfung glänzte wurde Harald eine besondere Ehre zu Teil, er Bestand mit dem Schwarzgurt die erste Meisterprüfung.

 
 
 

Präventionstag 30. Juni 2018

Am Hersbrucker Präventionstag waren wir ebenfalls mit einem Stand und Vorführung zum Thema Gesundheits- und Gewaltprävention vertreten.

 
 
 
 
 
 
 
 

Deutsche Meisterschaft der Junioren

An der diesjährigen Deutschen Karate Meisterschaft der Jugend, Junioren und U21 vom 2. - 3. Juni in Erfurt erkämpfte sich Darren Fürst den 5. Platz in seiner Gewichtsklasse und Timon Dienlin den 2. Platz mit der Auswahlmannschaft des Bayerischen Karate Bundes.

 
*Quelle: www.karate.de
*Quelle: www.karate-bayern.de
*Quelle: www.karate.de

 

Lehrgänge mit Maria Weiß
   
 
   

 

Selbstschutzkurse für Frauen

Selbstschutz speziell und ausschließlich nur für Frauen
Teil 1: Samstag den 28. April 2018 von 10 bis 16.30 Uhr
Teil 2: Samstag den 13. Oktober 2018 von 10 bis 16.30 Uhr
>> Ausschreibung

 

Kurse für Einsteiger

Derzeit stehen keine Kurse an.

 

News
dot

21.04.2005: Bericht: 2.German Benefitz Open in Giebelstadt

Am Samstag den 16.4.05 kämpfte eine Auswahl der daheim gebliebenen Karatekas vom TV Hersbruck auf der 2.German-Benefitz-Open Championship in Giebelstadt bei Würzburg. Der Erlös der Meisterschaft ging zugunsten der Aids-Beratungsstelle Unterfranken.

Für die Karatekas war es neu an einer Verbandsoffenen Meisterschaft teilzunehmen, d.h. sie mussten nach ungewohnten Regeln gegen Kämpfer aus anderen Stilen wie Taekwondo, Kung-Fu, Kickboxen oder Wing-Tsung antreten. Auch neu für die Karatekas wahren die unterschiedlichen Formdarbietungen (Katas) wie Freistil-, Waffen- oder Musikform. Im normalen Formwettbewerb wurde dann noch zwischen Hard Style wie unser Shotokan-Karate, oder Soft Style wie etwa Kung Fu unterschieden. Im Freistil wurden sehr athletische Formen, in denen Saltos, Handstandüberschläge und Räder in verschiedensten Formen vorkamen gezeigt. Eine sehr schöne Geste des Veranstalters war es, dass alle Kinder unter 12 Jahren Weiß-, Gelb- und Orangegurt einen Teilnehmerpokal mit nach Hause nehmen durften.

Fast Zeitgleich gingen Philipp und Claudia Lange 8 und 12 Jahre alt sowie Benjamin Peter 12 Jahre alt im Formenlauf (Kata) an den Start. Für die beiden Gelbgurte Philipp und Claudia sowie den Orangegurt Norman Peter war dies ihr erstes Turnier und Claudia kämpfte sich sogar mit ihrer Kata Heian-Shodan und einer Punktewertung von 15 Punkten, bei der Höchstwertung von 17,5 unter das erste drittel, doch leider reichte dies für eine Platzierung nicht aus. Anders lief es da beim Grüngurt Benjamin Peter, bereits routinierter lief er mit seinen Hard Style Katas direkt auf den ersten Platz zu und ergatterte sich somit den Siegerpokal im Formenlauf bei den Grün- bis Blaugurten von 12 bis 17 Jahren.

Im freien Kampf, welcher nach Kickboxen Semikontakt Regeln abgehalten wurde schafften es weder die beiden Gelbgurte Philipp und Claudia, Orangegurt Normen noch die beiden Grüngurte Benjamin und Robin Klimt eine Platzierung zu erreichen, dazu wahren sie noch zu unerfahren und zu untrainiert.
Das aber Karate anderen Kampfsportarten in nichts nachsteht bewies dafür Abteilungsleiter und Trainer der Karate Abteilung des TV Hersbruck Andreas Weiß. In der Kategorie Schwarzgurte Männer ab 18 Jahren trat er gegen Gegner vom Ju-Jutsu Allkampf an. Ungewohnt für Weiß waren eben die Semikontakt Regeln, nach denen man mit Helm kämpfen musste und dass Schläge und Tritte zum Hinterkopf, Rücken und den Beinen, sowie Würfe verboten sind, alles Bestandteile die im Karatewettkampf erlaubt sind, so dass Weiß sich in seinem Repertoire beschränkt sah. Den ersten Kampf gewann Weiß überzeugend mit 4:0. Im zweiten erhielt er jedoch zwei Strafpunkte, da er verbotener weise, aber nach alter Gewohnheit zum Rücken und Hinterkopf des Gegners schlug. Auch gelang es seinem Gegner einen seitlichen Tritt anzubringen, wofür dieser einen Punkt erhielt, jedoch ließ sich Weiß nicht weiter davon beeindrucken und schlug routiniert immer wieder zum Körper seines Angreifers, so dass er nach Ende der Kampfzeit mit 3:1 und zwei Verwarnungen den Sieg doch für sich entscheiden konnte und sich somit den begehrten Grand Champion Pokal erkämpfte.

dot

zurück

 

SBJ-zertifiziert
Wir sind zertifiziertes Test Dojo der Firma S.B.J.
 

SBJBudoLife

 

WKF EKF DKV