Lehrgänge mit Maria Weiß  
   
 
   

13. Weihnachts-Cup
für Minis, Kinder und Schüler bis 13 J.

Weihnachtscup

am Samstag den 9. Dezember
in der Turnhalle des TV Hersbruck, Mühlstraße 17
von 9:30 bis 14 Uhr

>> Ausschreibung und Zeitpan

NEUE KURSE

Karate für Neueinsteiger von 14 bis 99 Jahre

Samstag, den: 11.11.2017
Sonntag, den: 12.11.2017
Samstag den: 18.11.2017
Sonntag den: 19.11.2017
Jeweils von 10:00 – 13:15 Uhr

>> Ausschreibung

Einstieg leicht gemacht

Wir beginnen mit unserem Curriculum wieder von vorne. Das ist Ihre Chance als Anfänger bei einem unserer Kurse fundiert neu einzusteigen. Nutzen Sie die Gelegenheit um Ihre sportlichen Vorsätze für das Neue Jahr gleich umzusätzen oder erfüllen Sie sich den Wunsch und machen sich mit einer Kampfkunstart vertraut.

Klassisches Karate
Kursbeginn am Montag den 08.01.2018 um 19.30 Uhr

Selbstverteidigung
Kursbeginn am Dienstag den 09.01.2018 um 19.45 Uhr

Tai Chi und Qi Gong
Kursbeginn am Mittwoch den 10.01.2018 um 18.30 Uhr

Karate Bogu-Kumite
Kursbeginn am Donnerstag den 11.01.2018 um 19.30 Uhr

Bei unseren anderen Kursen, wie das Gesundheitstraining, MaxxF Krafttraining, Karate-Aerobic und
Sandsack-Workout, ist ein Quereinstieg jederzeit möglich.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihr KaKenko-Team


News
dot

15.02.2006: Bericht: Mittelfränkische Meisterschaft 2006

Am Samstag den 11.2.06 fanden in Feuchtwangen die Mittelfränkischen Karate Meisterschaften der Junioren und Senioren statt. Mit dabei waren auch die Athleten Sophie Knaack, Smilijan Ajtic ,Jan Golla, Klaus Schmitt und Andreas Weiß von der Karate – Abteilung des TV Hersbruck. Maria Musall, die Top Athletin der Abteilung musste leider passen, da sie an diesem Wochenende zum Nationalkadertraining nach Friedrichshafen musste, so hatte ihre ewige Konkurrentin Sonja Liebscher vom TV Fürth freie Bahn auf der Bezirksmeisterschaft.

Aufgrund der geringen Teilnahme bei den Damen musste Knaack in ihrer Gewichtsklasse bis 60 kg, als auch in der Allkategorie (offene Gewichtsklasse) gleich gegen die erfahrenere Athletin Liebscher vom TV Fürth kämpfen. Liebscher gewann beide Begegnungen mit routinierten Schlägen und Tritten zum Kopf von Knaack und errang somit den 1. Platz in der Kategorie Damen bis 60 kg und in der Allkategorie.

Anders verlief es da für Ajtic. Der Blaugurt aus Hersbruck gewann seinen ersten Kampf in der Gewichtsklasse bis 75 kg gegen den jüngeren Meißner Rolf vom Lichtenau Dokan. Seinen zweiten Kampf verlor er allerdings gegen den international erfahrenen Schwarzgurt Knöbel Thomas vom Nürnberg SV Süd, da es sich hierbei bereits um das Poolfinale handelte, war Smilijan automatisch in der Trostrunde. Dort stand er Christian Scholl, ebenfalls vom Nürnberg SV Süd, gegenüber und erkämpfte sich, durch seinen Sieg gegen Scholl, den 3. Platz der Herren bis 75 kg.

Im anderen Pool, ebenfalls bis 75 kg, kämpfte Weiß gleich im Poolfinale gegen Scholl und gewann mit einem deutlichen 6 zu 2 den Einzug ins Finale. Scholl kam in die Trostrunde, wo er dann Ajtic gegenüber stand. Im Finale traf Weiß dann gegen Knöbel und wie sein Teamkamerad Ajtic wurde auch Weiß von Knöbel, der das bessere Timing für die Angriffe beherrschte, besiegt. So musste sich Weiß mit dem 2. Platz der Herren bis 75 kg zufrieden geben.

Etwas unvorhersehbares gelang Golla in seiner Gewichtsklasse über 80 kg. Für den fast zwei Meter großen Blaugurt aus Engelthal wahr dies sein erstes Turnier, dementsprechend wahren auch die Erwartungen des Trainers Weiß. Doch Golla überraschte mit einer Leistung, die er vorher im Training nie zeigte. Mit gekonnten und gut getimten Schlägen konterte er seine beiden Konkurrenten Bierkamp Nils und Zeltner Armin, beide vom TV Fürth, bei ihren oft stürmischen Angriffen aus und erkämpfte sich somit den 1. Platz der Herren über 80 kg.

In der offenen Gewichtsklasse der Herren war Weiß der einzige der Hersbrucker Karate Abteilung der unter die ersten drei schaffte. In seinem ersten Kampf stand er dem Körperlich überlegeneren Zeltner gegenüber und kassierte auch gleich einen harten Fußtritt zum Kopf, wofür Zeltner allerdings eine Verwarnung bekamm. Weiß schaffte es sich zu sammeln und sich wieder auf den Kampf zu konzentrieren. Gekonnt versuchte er Zeltner zu kontrollieren und dank seiner schnellen Schläge zum Kopf Zeltners gewann Weiß diese Begegnung. In seiner nächsten Begegnung stand er wieder seinem Gegner aus der Gewichtsklasse Knöbel gegenüber. Weiß versuchte nun Knöbel mehr unter druck zu setzen, was im zwar auch gelang, aber dennoch nicht für einen Sieg ausreichte. In der Trostrunde traf Weiß dann auf Pfeiffer Ralph vom Lichtenau Dokan, der ebenfalls Knöbel unterlegen war. Weiß nutzte sein wissen, dass Pfeiffer vorzugsweise zum Körper tritt, und verkürzte die Distanz, so dass Pfeiffer seine Beintechniken nicht mehr einsetzen konnte, während Weiß schließlich in der Verlängerung mit einem Schlag zum Kopf den Kampf für sich entscheiden konnten. Im Kampf um den 3. Platz stand Weiß seinem Trainings- und Bayernkaderkameraden Jenner Marc vom Nürnberg SV Süd gegenüber. Weiß ging gleich mit schnellen Schlägen zum Kopf von Jenner in Führung erkämpfte sich somit den 3. Platz in der offenen Gewichtsklasse der Herren.

In den Mannschaftsbegegnungen der Herren stand die Mannschaft des TV Hersbruck zuerst der Mannschaft vom Nürnberg SV Süd gegenüber. Weiß kämpfte zuerst und stand nun schon zum dritten mal seinem Kontrahenten Knöbel gegenüber. Doch weiß gab nicht auf, im Gegenteil, mehr und mehr versuchte er den Kampf für sich zu entscheiden, bis es schließlich auf ein Unentschieden von 4 zu 4 Punkten hinauslief. Als nächstes kämpfte Golla gegen den viel kleineren aber technisch und taktisch überlegeneren Schnauder Dennis und obwohl es Golla gelang Schnauder auszukontern musste sich Golla um einen Punkt geschlagen geben. Als dritter und letzter der Mannschaft ging Klaus Schmitt gegen Jenner an den Start. Der Kampf blieb spannend bis er schließlich mit einem 1 zu 1 zu ende ging. Und so ging diese Runde mit zwei Unentschieden und einem Sieg an die Mannschaft aus Nürnberg. In der Trostrunde kämpften die Hersbrucker dann gegen die Mannschaft vom TV Fürth. Als erstes kämpfte Golla gegen Zeltner und ebenfalls wie in der Gewichtsklasse schaffte es Golla Zeltner gekonnt auszukontern und konnte diese Begegnung für sich entscheiden. Im zweiten Kampf standen Weiß und Bierkamp gegenüber. Weiß konnte ebenfalls den Kampf für sich entscheiden, so dass sich die Mannschaft vom TV Hersbruck den 3. Platz der Mannschaftsbegegnungen mit zwei Siegen sichern konnte.

Am nächsten Tag, den 12.2.06 gingen die Kinder und Schüler des TV Hersbruck an den Start.
Hier kämpfte Michael Wagmann im Finale der Schüler bis 45 kg gegen Büttner Marcel vom Lichtenau Dokan, dem er allerdings unterlag und sich somit mit einem 2. Platz zufrieden geben musste.

Bei den Schülern bis 50 kg kämpfte Klimt Robin für den TV Hersbruck. Im Finale gelang es ihm deutlich mit seinen Faustschlägen gegen Göppner Lukas, ebenfalls vom Lichtenau Dokai, zu gewinnen und den 1. Platz für sich einzustreichen.

In der Disziplin Kata (Formenlauf), an der deutlich mehr Starter teilnahmen als am Kumite (freier Kampf) gingen für die Hersbrucker Abteilung Claudia und Philipp Lange, sowie Philipp Wolf an den Start. Trotzdem sich alle drei im Training durch ihren Fleiß und ihr Mühen deutlich hervorheben mussten sie sich der hier herrschenden Konkurrenz geschlagen geben.

dot

zurück

 

WKF EKF DKV